Blog

 

Wimbledon

22. June 2011

Vom Sonntag bis am Mittwoch verbrachte ich ein paar Tage in London. Nach unserer Ankunft und dem Hotel-Check-In wollte ich mein Glück mit Kevin Spacey versuchen. Vor dem Theater angekommen erkundigte ich mich beim Stage Door wann die Vorstellung zu Ende ist und ob Kevin Spacey auch wirklich signiere. Ich bekam dann die Auskunft, dass er keine Autogramme geben wird (weiss nicht mehr ob nur am Sonntag oder allgemein). Ok, da wir 3 Std. zu früh dort waren (wir vergassen die Uhr umzustellen) entschieden wir uns für ein leckeres Abendessen und liessen Spacey sausen.

Am Montag war ich dann nur auf Sightseeing Tour. Ich war mit einer guten Kollegin in London die nicht Autogramme sammelt und deshalb war es für mich auch kein Thema.

Den Dienstag verbrachten wir in Wimbledon, Tennis gucken. Zuerst zeigte ich meiner Kollegin mal die ganze Anlage (ich war schon ein paar Mal dort). Schlussendlich landeten wir wieder bei den Trainingsplätzen und stellten uns dort in die erste Reihe. Die SpielerInnen liefen an uns vorbei und signierten immer mal wieder Fotos, grosse Tennisbälle, Schnipsel etc. Meine Kollegin fand es sehr spannend und ich konnte mal so nebenbei ein paar Autogramme ergattern. Auch Nadal liess sich blicken, leider liess er unsere Ecke aus, hat aber sonst für seine Verhältnisse recht viel geschrieben. Murray habe ich leider wieder verpasst, vielleicht klappt es ja endlich am 30. Juni (ich mache noch schnell einen Tagesausflug nach London). Wir wollten unbedingt den Federer-Match sehen und sind dann zu unseren Plätzen im Center Court gegangen. Kurz bevor wir wieder zum Hotel zurück fuhren, konnte ich noch Maria Kirilenko sammeln. Alles in allem bin ich doch sehr zufrieden mit meiner Ausbeute.   




zurück


Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück