Blog

 

Swiss Indoors

30. November 2011

Es lohnt sich fast nicht, einen Bericht zu schreiben den im kam extrem schnell zu meinen Autogrammen. Heute war der Qualifikation-Finaltag der Swiss Indoors in Basel und ich hatte zwei Tickets. Kurz vor 11.30 Uhr sind wir aus dem Parkhaus in Richtung St. Jakobshalle geschlendert. Um zum Haupteingang zu gelangen, muss man am Spielereingang vorbei dort stand gerade ein Kleinbus. Ich sagte noch zu meiner Mutter: "Hei, dort ist gerade ein Spieler angekommen". Ich schaute etwas genauer hin und entdeckte doch tatsächlich Andy Murray (er hat sich am Freitag noch kurzfristig fürs Turnier angemeldet) wie er seine Tennistasche aus dem Kofferraum nahm. Nix wie los, ich kramte in meiner Tasche nach den Fotos und rannte zur Absperrung und rief Andy. Er kam gleich zu mir und signierte das erste Foto. Ich bat dann noch um eine zweite Unterschrift und ob er evtl. noch kurz Zeit hätte, ich müsste das Foto zuerst suchen. Er grinste, liess sich in der Zwischenzeit mit anderen fotografieren und signierte dann noch das zweite Foto (Master 2008). Mein Tag war gerettet, auf Andy habe ich in London und Paris schon Stunden gewartet...

Ich verbrachte den restlichen Tag dann mehr oder weniger einfach mit Tennis gucken. Interessant für mich war noch das 2. Spiel mit James Blake gegen Mikhail Kukushkin. Ich fand noch so ein schönes Foto von James, dass er mir nach dem Match auch signierte.

Ich konnte es dann doch nicht sein lassen und stellte mich doch noch zum Spielereingang. Da ich vorher noch einen Bekannten getroffen und ein wenig geplaudert habe, verpasste ich Novak Djokovic um ein paar Minuten. Ich wartete darauf in der Nähe der Katakomben und nur ein paar Minuten später kam schon wieder Andy Murray (der wurde langsam richtig aufdringlich  :-)). Nach ca. 1 Std. ging ich zurück in die Halle da ich am Mittwoch und evtl. am Donnerstag nochmals in Basel bin.




zurück


Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück