Claus Theo Gärtner (Matula)

09. May 2013 - Autogramme

Vom 8. bis zum 12. Mai dreht die Medien- + Theater-Falle Basel eine zehnminütige Filmsequenz in Leuzigen. Diese wird ab August in einer Theaterproduktion in Basel gezeigt. Leuzigen liegt auf meinem Nachhauseweg, also warum nicht mal schnell vorbei schauen. Beim stillgelegten Bahnhof angekommen sah es gar nicht nach Dreharbeiten aus also schaute ich mich einfach mal um. Nach 10 Min. lief ein junger Mann an mir vorbei und ich sprach ihn an. Zuerst war er nicht so gesprächig, auf meine Frage ob heute nicht gedreht wird bekam ich ein "doch" aber ob Claus Theo Gärtner anwesend ist beantwortete er nur mit einem "jein". Ich stellte mich kurz vor und erzählte, dass ich nur ein Foto und ein Autogramm möchte und dann auch schon wieder weg bin. Er lächelte und erzählte mir darauf, dass Claus Theo Gärtner hinter dem kleinen Häuschen neben uns in einem Stuhl sitzt und die Ruhe geniesst. Ich soll doch einfach zu ihm hin gehen und ein Autogramm verlangen. Auf meine Frage ob ich ihn wirklich stören darf meinte er "ja sicher, Sie sind ja nicht von der Presse". Als ich den Stuhl sah, sass kein "Matula" darin, was nun? Der junge Mann bekam das mit und erkundigte sich schnell im Bahnhof wo er ist. Ich war 5 Min. zu spät, Herr Gärtner war in der Zwischenzeit mit einem Segway in Leuzigen unterwegs. Der junge, nette Mann war bzw. ist übrigens der Sohn von Matula.

Ich setzte mich auf eine Mauer und wartete. Claus Theo Gärtner fuhr kurze Zeit später mit einem Segway oben bei der Strasse vorbei. Er hatte sichtlich sehr viel Spass auf dem Teil. Als ich auf der Mauer sass und Blog schrieb fuhr ein Auto mit drei "komischen" Gestalten vorbei. Sie hielten kurz an und wollten wissen wo der Bahnhof sei. Ich sagte "hier" und schon kam die nächste Frage "haben Sie Matula gesehen"? "Nein, habe ich nicht", stimmt ja auch, habe ich ja schliesslich um 5 Min. verpasst. Sie fuhren weiter um ein paar Minuten später nochmals vorbei zu kommen und zu fragen, ob ich ihn jetzt gesehen habe. Nein, habe ich nicht.

Ca. um 16.10 Uhr fuhr er dann vor und hatte immer noch sehr viel Spass und strahlte mich an. Ich nichts wie hinterher aber gemütlich, er konnte nicht flüchten. Ich sprach ihn an, ich sei wegen ihm hier und die erste Frage war "Sind Sie von der Presse"? "Nein, bin ich nicht aber ich habe ein "bescheuertes" Hobby und zwar sammle ich Autogramme". Darauf er "Ja und da darf natürlich meines nicht fehlen" und grinste. Riiiichtig :-) Er war sehr überrascht, dass ich eigene Fotos dabei hatte und dann signierte er mir beide mit Widmung. Ein gemeinsames Foto war auch kein Problem. Ein sehr netter Mensch der sehr entspannt wirkte und das Leben geniesst. 35 Min. nach meiner Ankunft beim stillgelegten Bahnhof war ich bereits wieder auf dem Weg nach Hause.   

zurück

Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück