Blog

 

Opening Night 9. Zurich Film Festival

27. September 2013

"Alle auf Anfang, Ruhe bitte and Action" - heute wurde das 9. Zurich Film Festival mit dem Eröffnungsfilm "Rush" feierlich eröffnet. Als Gäste waren Daniel Brühl, Alexandra Maria Lara, Brian Oliver, Nigel Sinclair, Peter Morgan, div. Jurymitglieder, Marc Forster, Veronica Ferres, Melissa Leo, Carlos Leal und Rolf Lyssy angekündigt. Wie jedes Jahr musste ich natürlich auch mit dabei sein :-) Um 14.54 Uhr drehte ich den Zündschlüssel im Auto und bereits  1 ¼ Std. später war ich in Zürich. Zu Fuss schlenderte ich am See entlang bis zum Bellevue wo ich mit einem Freund verabredet war. Grosse Erleichterung machte sich bei mir breit als ich den Aufbau sah, sie haben doch tatsächlich dazu gelernt. All die Jahre lang war bei der Eröffnung für Sammler und Fans nur ein kleiner Bereich reserviert.  Heuer durften wir uns in einem ca. 10 Meter langen Bereich neben der Fotowand und direkt am grünen Teppich aufhalten. Ein paar Meter von uns entfernt hielten die Limousinen und von rechts betraten die geladenen Gäste den Teppich. Es mussten also ALLE an uns vorbei und das gefiel uns natürlich sehr. In der Zwischenzeit traf auch noch meine andere Kollegin ein.

Kurz vor 18.00 Uhr wurde es so richtig ungemütlich, es fing an zu regnen und das kurzzeitig sogar wolkenbruchartig. Zum Glück standen wir unter einem kleinen Vordach. Die Eröffnungsfeier rückte immer näher und wir hofften bis dahin auf trockenes Wetter den sonst würde wohl niemand stehen bleiben, Autogramme schreiben und Fotos machen. Unsere Gebete wurden erhört und keine 30 Min. später liess der Regen nach. Langsam wurden wir nervös aber nicht nur wir, auch das Sicherheitspersonal brachte sich in Position.

Um 19.10 Uhr fuhr die erste Limousine vor, ausgestiegen sind Didier Cuche und Tanja Frieden. Ja das fängt ja schon mal sehr gut an, hat irgend jemand mit den beiden gerechnet, wohl eher nicht. Ok, Blanko-Karten hatte ich dabei aber nicht zur Hand also konzentrierte ich mich auf ein Doppelfoto mit Didier Cuche welches ich 5 Min. später auch bekam bzw. machen konnte. Schon ein erstes Highlight an diesem Abend, denn mit Didier wollte ich schon lange ein Foto machen. Keine 10 Min. später fuhr in der nächsten Limousine Carlos Leal vor, auch er schrieb fleissig Autogramme und machte Doppelfotos. Autogramm sammelte ich keines, habe ihn bereits seit längerer Zeit in meiner Sammlung. Die Politik war unter anderem mit Alain Berset vertreten, endlich konnte ich auch seine Unterschrift sammeln. Leider hat er nicht verstanden was ich meinte als ich nach einem gemeinsamen Foto gefragt hatte, schade.

Was ich auch sehr gut fand dieses Jahr war, dass die Stars nach dem aussteigen zuerst ein Interview gaben, danach zu uns geführt wurden wo sie Autogramm- und Fotowünsche erfüllten um dann den Interview-Marathon bis zur Fotoleinwand zu bewältigen. Jeder Star war also fast verpflichtet bei uns zu schreiben :-)

Es ging Schlag auf Schlag und der nächste unangekündigte Gast stand vor uns und zwar Ronaldo. Nein nicht Cristiano sondern der Ronaldo aus Brasilien. Er schrieb nicht viele Autogramme, ich konnte jedoch eines ergattern und mein Freund zu meiner Rechten auch. Leider ging meine Freundin auf der linken Seite leer aus. Ein Doppelfoto konnte ich auch noch machen jedoch nur dank viel Hartnäckigkeit. Wir versuchten ihn nach dem zweiten Interview nochmals zu uns zu lotsen aber leider ohne Erfolg.

In einer der nächsten Limousinen sass Veronica Ferres. Sie ist Jury Präsidentin für den deutschsprachiger Spielfilm und wurde natürlich zuerst von der Festivalleitung begrüsst. Nach ein wenig Smalltalk stand sie vor uns und schrieb fleissig Autogramme und war wie immer sehr freundlich. Ein Foto hier, ein Foto da und dazwischen gab sie Interwiews. In der Zwischenzeit war auch Melissa Leo auf dem grünen Teppich angekommen. Auch sie wurde von der Festivalleitung begrüsst und gab dann Autogramme und machte Fotos. Es war immer der gleiche Ablauf und es passte für alle Anwesenden. Wir bekamen Autogramme und konnten Doppelfotos machen und die Journalisten und TV-Station bekamen ihre Interviews.

Nun fehlte nur noch der "Stargast" der dann auch kurz vor 20.30 Uhr in einem goldenen Audi gleich selber vorfuhr. Er stieg aus, gab das erste Interview, schrieb 4 bis 5 Autogramme und wurde dann von den Organisatoren direkt zum Eingang geführt. Die geladenen Gäste warteten im Kino auf seine Rede, im Programmablauf waren sie nun gut 30 Min. im Rückstand. Uns wurde versprochen, dass er nach seiner Ansprache wieder kommen und noch Autogramme schreiben wird. Zuerst glaubte ich nicht daran aber er kam dann tatsächlich kurz vor 21.00 Uhr aus dem Kino, gab dem Schweizer Fernsehen ein Interview und schrieb noch fleissig Autogramme. Leider war es nicht möglich ein Doppelfoto mit ihm zu machen, seine Managerin hatte etwas dagegen.

Nach dem obligatorischen Caramel Macchiato im Starbucks war ich kurz vor 22.00 Uhr auf dem Heimweg.   




zurück


Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück