James McAvoy

04. October 2013 - Autogramme

Diese Woche ging es Schlag auf Schlag, auch heute gab es wieder die Gelegenheit Autogramme zu sammeln. Um 13.45 Uhr nahm ich in Oensingen den Zug, Zielbahnhof war wieder Zürich HB. Da ich keine Lust zum lesen hatte hörte ich Musik, Nickelback mit Dark Horse.

Um 14.30 Uhr traf ich in Zürich ein und nahm die Strassenbahn bis zur Haltestelle Rennweg. Zu Fuss ging es weiter zum Filmpodium wo ich verabredet war. Dort lief im Kino ein Film von James McAvoy und wir hofften, dass er als Überraschungsgast zur Vorstellung kommt. Leider war dem nicht so und kurze Zeit später waren wir auf dem Weg zum Bellevue. Unterwegs begegneten wir Helmut Kohl  (im Rollstuhl), der von seiner Frau geschoben wurde und umringt von Sicherheitsleuten die Bahnhofstrasse entlang fuhr. Ich kramte schnell in meiner Tasche und zückte das Foto von ihn. Ich schaue die Sicherheitsleute und die Frau an und fragte ob es möglich sein ein Autogramm zu bekommen. Die Frau hat dann aber höflich nein gesagt und diese Antwort habe ich auch gleich akzeptiert. Es war traurig zu sehen in welch schlechten Zustand Herr Kohl ist. Beim Bellevue angekommen war noch gar nichts aufgestellt geschweige noch ein Teppich verlegt. Wir setzten uns vor dem Globus an einen Tisch und beobachteten die Leute.

Nach einer Pullerpause lief ich zum Festivalzelt wo ich so schnell nebenbei Stephan Nemeth sammelte. Zurück bei den anderen beiden plauderten wir über Gott und die Welt als wir von einer anderen Sammlerin die Infos erhielten, dass sich die internationale Jury im Moment im Arthouse le Paris befindet. Wir also nichts wie hin den wir wollten Melissa Leo noch sammeln was ein paar Minuten später problemlos klappte. Sie ist nach wie vor sehr nett. Ich sammelte noch Stacey Sher, ebenfalls Mitglied der Int. Jury. Sie war so begeistert von meinem mitgebrachten Foto das sie es sogar den anderen Jurymitgliedern zeigte. Ich sah sie ca. eine Stunde später nochmals und sie schwärmte immer noch vom Foto.

Um 17.00 Uhr begannen sie endlich mit dem Aufbau für die Premiere und nachdem die ersten Absperrungen standen, brachten wir und in der ersten Reihe in Position. Nun hiess es Geduld haben... Noch gut 3 Stunden mit James McAvoy eintrifft.

Um 18.10 Uhr lief Steven Gätjen in den Globus. Ha, wer rein geht, muss auch wieder raus und kommt in diesem Fall NICHT an mir vorbei :-) Kurze Zeit später kommt er raus, signiert für mich ein Blanko-Fotopapier und wir schossen noch ein Doppelfoto.

Langsam wurde es voll und wir machten uns einen Spass daraus die Leute aufs Korn zu nehmen. Die Frage auf wen wir den warten beantworteten wir mit David Hasselhoff, einige waren begeistert, andere weniger. Als Frau Schildknecht und Herr Spörri auf dem Teppich erschienen wussten wir, dass er bald kommen wird. So war es dann auch, er stieg ca. um 20.15 Uhr aus der Limousine und fing gleich an Autogramme zu schreiben und Fotos zu machen. Es war herrlich ihm zuzusehen, oft nahm er den Leuten die Handys aus der Hand und drückte selber den Auslöser. Er war sehr nett und schrieb geduldig sehr viele Autogramme.

Nachdem wir drei unsere Autogramme und Fotos hatten warf ich einen Blich auf den online Zugfahrplan und stellte mit Schrecken fast, dass meine Verbindung die ich eigentlich nehmen wollte ausfiel. Es gab zwei Möglichkeiten, länger als eine Stunde warten oder innerhalb von 18 Min. auf dem Bahnhof zu sein. Ich entschied mich für Variante zwei und rannte nach der Verabschiedung los. Die Strassenbahn war keine Option weil ich 7 Min. auf die nächste hätten warten müssen. Ich schaffte die Strecke (1.7 km) in 12 Min. und stieg überpünktlich in den Zug. In Olten musste ich noch umsteigen und war dann um 21.53 Uhr in Oensingen und 8 Min. später in der Wohnung.

Gute Nacht :-)   

zurück

Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück