Blog

 

Mike & the Mechanics

24. May 2015

Ich wollte wieder frühzeitig den Zug nehmen, da mir jedoch etwas Wichtiges dazwischen kam, war ich eine Stunde später als geplant unterwegs. Ich war dann kurz nach 16.00 Uhr in Luzern und schaute mich um. Eine Angestellte vom Schweizerhof erzählte mir, dass Mike & the Mechanics noch gar nicht da sind. Cool, dachte ich, dann habe ich ja noch Chancen sie zu treffen. Leider stellte sich diese Aussage aus Lüge heraus, Mike & the Mechanics waren schon lange in Luzern und der Soundcheck war bereits um 15.00 Uhr....

Ich stand in der Lobby und kam mit einen Mann aus dem Elsass ins Gespräch. Er reist von Konzert zu Konzert und hat Mike & the Mechanics schon 11x gesehen, immer auf der gleichen Tour. Die Zeit verging und kurz nach 18.00 Uhr kam Andrew Roachford in die Lobby. Er gab mir ein Autogramm und schaute für ein Selfie in die Kamera. Danach passierte stundenlang nichts mehr und um 21.00 Uhr nahm ich den Zug nach Hause.


Zu Hause angekommen holte ich schnell die Autoschlüssel und fuhr dann nochmals nach Luzern wo ich kurz vor 23.00 Uhr eintraf. Das Konzert ging vor ein paar Minuten zu Ende und ich wartete draussen beim Tour Bus. Kurze Zeit später sah ich Andrew und ich frage nach Mike. Er meine er komme in ca. 10 Min. und fügte noch den Satz an "Stay warm". Mir war klar, dass mich auch Andrew angelogen hatte und so stand ich in der Kälte mit wenig Hoffnung auf Erfolg. Ich habe dann erfahren, dass Mike in einem Saal noch ein Interview gibt aber ich war ja nicht Hotelgast und dazu kam, dass viele der Konzertbesucher geladene Gäste waren die am Nachmittag an einem "Hublot Event" teilgenommen habe. Bis zum Konzert wurden die Gäste mit Ferraries herum chauffiert und dann gab es auch noch Sekt und Häppchen. Ich fühlte mich zwischen all den reichen Leuten nicht behaglich und verliess den Saal ein paar Minuten später wieder.

Das Interview war vorbei und der Tour Bus war abfahrtbereit, leider fehlten nach wie vor Tim, Andrew und Mike. Kurz nach Mitternacht wurde ich von jemandem angesprochen, er wollte wissen ob ich auf Mike warte. Meine Antwort war "Yes, and for Tim". Er sagte "Well, i'm Tim", er kam die paar Schritte zurück, signierte mein Foto und machte ein Selfie. Danach nahm er mich mit ins Hotel und wir suchten nach Mike, leider erfolglos. Kurze Zeit später erfuhr ich, dass Mike seit gut 30 Min. im Hotelzimmer sei und schlafe. Tim hatte ein schlechtes Gewissen, er nahm mich in die Arme, drückte mich fest und meinte "I'm sorry. You are waiting such e long time". Er gab mir eine Adresse an wo ich meine Fotos hinschicken kann, Mike würde mir sie dann sicher signieren. Wir haben uns verabschiedet und kurz nach 1.00 Uhr war ich zu Hause.    




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück