Blog

 

Berlinale, 3. Tag

13. February 2016

Heute machte ich mich pünktlich auf den Weg und stand um 10:32 Uhr vor der Volksbühne. Es trafen immer wieder Schauspieler ein, aufgefallen ist mir aber eher die Anzahl Sammler die vor Ort waren. Wie Johann von Bülow richtig feststellte: früher war die Volksbühne ein Geheimtipp zum Sammeln, das hat sich nun definitiv herumgeprochen. Gesammelt habe ich gerade einmal 2 Autogramme: Johann von Bülow und Axel Stein, viele der Gäste habe ich bereits in meiner Sammlung oder ich kannte sie schlichtweg nicht.

Um 13:00 Uhr verliess ich die Volksbühne und fuhr zum Haus der Berliner Festspiele. Ich wollte endlich auch einmal Tilda Swinton sammeln. Nach einem Umweg ins KaDeWe, ich musste dringend pullern, bin ich ungefähr um 14:00 Uhr eingetroffen. Es war vom Platz her noch recht überschaubar und ich stand locker in der ersten Reihe und wie ich dachte gar nicht an einem schlechten Ort. Tilda Swinton hat bei ihrer Ankunft auch sehr viel geschrieben, gefühlte 100 Autogramme, davon wohl 99% bei Ebay-Händlern und 1% bei Fans. Sie hat sich kaum bewegt, stand beim Schreiben fast immer an der  gleichen Stelle und signierte fleissig die Fotos von den Händlern die drüber gehalten wurden. Ich habe mich dann gegen den Hinterausgang entschieden weil ich keinen Bock hatte sicher 2 1/2 Std. zu warten. Zurück in der Stadt ging ich zuerst einmal shoppen und dann ins Starbucks. Ich schlenderte daraufhin zum Ritz Carlton Hotel um die ankommenden Gäste beim Medienboard Empfang zu beobachten. Die erste, zweite und auch dritte Reihe war natürlich bereits komplett besetzt, also blieb ich gegenüber des Haupteinganges stehen. Ich sah ein paar interessante Leute aber wirklich Aufmerksamkeit erweckte bei mir nur Dieter Hallervorden. Ich habe gehofft ihn während der Berlinale in Berlin zu reffe. Ein Freund der neben mir stand meinte noch so spasseshalber Wolfgang Peterson könnte doch auch noch kommen, noch haben wir darüber gelacht. Wir sind dann einmal rund uns Hotel spaziert um zu prüfen, ob die Gäste eventuell den Hinterausgang nehmen. Als wir wieder beim Haupteingang standen verliess gerade Wolfgang Peterson das Hotel. Wie geil ist das denn. Wir sind ihm hinterher und als er stehen blieb sprach ich ihn an. Wir machten beide ein Foto mit ihm, für mehr reichte leider die Zeit nicht den er wurde abgeholt und das Auto stand schon bereit. Wir sind dann wieder zurück zum Teppich und da wohl alle Gäste bereits eingetroffen waren, gab es in der Zwischenzeit auch Platz in der zweiten Reihe. So geduldig wie wir ist selten jemand und es dauerte nicht lange, standen wir in der ersten Reihe. So kam ich zu Fotos und Autogrammen von Kai Wiesinger, Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Thomas Heinze UND Dieter Hallervorden. Vor kurzem hatte er anscheinend keine Lust und hat eine Autogrammstunde sausen lassen. Ich bekam mein "Honig im Kopf" Foto signiert und durfte auch ein Selfie machen. Er ist jetzt nicht der netteste Mensch auf Erden aber er war auch nicht ganz so unfreundlich wie ich ihn vor ein paar Jahren in der Schweiz erlebte.

Wir wollten dann noch in "den Laden der auf Kaffeeprodukte spezialisiert ist" und auf dem Weg dorthin sahen wir ein paar Limousinen und ich dachte fälschlicherweise es sei die Jury. Wir blieben dann in der Nähe stehen, entschieden uns aber dann doch nicht zu bleiben. Als wir gegenüber vom Mandala Hotel bei der roten Ampel standen verliess gerade Meryl Streep das Hotel. Sie stieg in ihre Limousine,die jedoch erst ein paar Minuten später weg fuhr. Leider war Meryl Streep so mit ihrem Handy beschäftigt, dass sie uns keines Blickes würdigte. Nach unserem Besuch bei Starbucks sind wir zurück zum Hotel, gegen Mitternacht marschierte ich zurück ins Hotel ohne Frau Streep nochmals gesehen zu haben.

Einer meiner schlechtesten Tage war vorbei und ich beschloss sicher die Berlinale 2017 auszulassen...    




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück