Blog

 

Berlinale, 4. Tag

14. February 2016

Eigentlich wollte ich nur noch nach Hause. Nach sammeln hatte ich keine Lust mehr aber trotzdem stand ich gegen 10:30 Uhr bei beim Hebbel am Ufer (HAU) in der Hoffnung Meryl Streep doch noch zu bekommen. Sie tauchte kurz vor 11:00 Uhr auf und wurde direkt in den Hof gefahren. Das gleiche Prozedere ereignete sich nochmals als sie das HAU verliess.

Ich musste noch irgendwie die Zeit über die Runden bringen, tätigte in den Arkaden noch ein paar Einkäufe, habe etwas gegessen und kaufte bei Starbucks noch einen Kaffee und Kuchen. Um 14:55 Uhr holte ich mein Gepäck im Hotel ab, setzte mich in die Lobby und schrieb Meryl Streep und Clive Owen einen Brief. Umschläge und Briefmarken hatte ich mit dabei, den Rest habe ich gekauft.

Die Briefe konnte ich in der Nähe des Hotels auch gleich noch einwerfen und dann ging es endlich zum Flughafen. Um 20:20 Uhr bin ich gut und sicher in der Schweiz gelandet.

Fazit: ich traf wieder einige liebe Menschen auf die ich mich auch gefreut habe und auch Zeit mit ihnen verbringen durfte. Was die Autogramme betrifft fehlen die grossen Namen, keines meiner drei Ziele (Streep, Owen, Swinton) habe ich erreicht. Mit dem ausgegebenen Geld für Flug, Hotel und Starbucks hätte ich mir die drei Autogramme locker und bequem von zu Hause aus kaufen können, aber ich will die überaus lästigen Händler nicht unterstützen. Mit deutschen Schauspielern bin ich auch langsam eingedeckt, man trifft mit ein paar wenigen Ausnahmen alle Jahre die selben Leute. Das war wohl meine letzte Berlinale für... ich weiss es nicht...   




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück