Blog

 

Fantasy Basel

04. May 2019

Nach dem gestrigen Tag war ich dann heute etwas weniger nervös, zumal ich ja nur noch Julian Glover brauchte. Ich war früh vor Ort, wollte als erstes Glover sammeln und stand deshalb in der Schlange recht weit vorne. Ich versuchte mich noch als Dolmetscherin, denn vor und hinter mir standen Franzosen, die kein deutsch und englisch sprachen. Sie hatten viele Fragen und ich versuchte zu helfen. Herr Glover war sehr nett und wusste zu jedem Foto etwas zu erzählen. Ich hatte von einem Freund ein Bild mit dabei und darauf ist auf seinem Kopf eine helle Stelle zu sehen. Er bekam während den Dreharbeiten in Mexiko Hautkrebs und auf diesem Foto war das sehr gut zu sehen. In der Zwischenzeit ist er wieder krebsfrei. Ich wählte für mich ein Doctor Who Foto.
 
Irgendwie wollte ich noch nicht nach Hause, so spannend fand ich es in der Halle. Ich gab noch ein wenig Geld aus und kaufte mir noch je ein Autogramm und Selfie von/mit Victoria Atkin, Mark Hadlow und Ricky Whittle. Atkin und Hadlow sammelte ich in kurzer Zeit, bei Whittle war die Schlange länger, viiiel länger :-) Der Typ war der Hammer! Er nahm jede Frau in die Arme, flirtete und plauderte mit ihr ohne Ende. Als ich an der Reihe war das gleiche Szenario, drücken, flirten, Autogramm signieren und Fotoshooting. Ich nahm ausnahmsweise das iPhone, weil ich vorher sah, dass er mehrere Fotos in verschiedenen Positionen machte. Er bat mich, meine Hand auf seine Brust zu legen und dann ging es los. Innerhalb von ein/zwei Minuten entstanden ganz tolle Fotos.
 
Das war es für heute und nach einem Crêpe war es Zeit nach Hause zu gehen.




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück