Blog

 

TV Festival - Golden Nymph Awards Ceremony

18. June 2019

Heute war der letzte Tag vom Festival de Télévision de Monte-Carlo. Ich weiss nun, warum ich einen richtigen Beruf gelernt habe und nicht Autogrammhändlerin geworden bin. Mir wäre das zu stressig.

Nach einer kurzen Nacht war ich heute bereits wieder kurz nach 9.00 Uhr am roten Teppich. Leider haben sie heute den linken Bereich ganz entfernt weil sie bereits für die Golden Nymph Awards Ceremony vorbereiteten. Ich stand also auf der rechten Seite, blieb jedoch ganz entspannt. Es hat doch Vorteile wenn man sich vor einem Hotel die Nacht um die Ohren schlägt, man kann am anderen Tag die ganze Sache ruhiger angehen.

Als erstes sammelte ich um 9.40 Uhr Thierry Frémont und ein/zwei Minuten später Tom Wlaschiha. 12 Minuten später stand Vincent Kartheiser auf dem roten Teppich und auch er nahm sich viel Zeit für uns. Und dann kam er tatsächlich zu seinem Photocall, Michael Douglas stieg aus und schrieb fleissig Autogramme. Es gab wieder ein Gerangel aber dank der Absperrung war er dieses Mal auf der sicheren Seite.

Ich ging dann in die Fanzone weil ich noch Adam Palsson und die restlichen Leute vom «Das Boot» sammeln wollte. Das gelang mir auch problemlos und so war ich bereits um 12.30 Uhr auf dem Weg zum Hotel.

Heute hatte ich dann auch endlich Zeit ins Meer zu hüpfen, ich nahm den Bus, es war zu heiss um zu laufen. Wieder zurück im Hotel setzte ich mich auf den Balkon und ass etwas. Um 17.00 Uhr war es wieder Zeit loszuziehen, zum roten Teppich wollte ich nicht mehr, da war es sicher schon voll, dafür wartete ich wieder vor dem Hotel, auf wer auch immer :-)

Zuerst verliess Rob Lowe das Hotel, etwa 20 Min. später Michael Douglas aber beide waren spät und mussten gehen. Ich lief zum Teppich wo natürlich schon alles vorbei war, man wartete nur noch auf Fürst Albert. Es war sehr schön zu sehen, dass seine Frau Charlene auch dabei war. Ich blieb bis nach der Ceremony beim Teppich und konnte noch zwei/drei Autogramme sammeln. Danach bin ich wieder zu Michael Douglas Hotel um seine Ankunft abzuwarten. Es zog sich in die Länge, langsam konnte ich auch nicht mehr stehen aber ich gab nicht auf. Nach Mitternacht kam er dann endlich zurück, schrieb auch wieder Autogramme und machte Fotos, leider nur bei denen die sich nicht an die Anweisung hielten. Ich stand wie am Anfang "befohlen" in einer Linie mit anderen Leuten, diejenigen die aber drängelten und auf ihn losgingen wie bekloppte bekamen Unterschriften und Fotos. Nachdem er von überall betatscht worden war, brach er ab und ging ins Hotel. Die paar Stunden vor dem Hotel hätte ich mir sparen können.




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück