Blog

 

Comic Con Stuttgart

29. June 2019

An der Fantasy Basel sammelte ich meine ersten Con Erfahrungen. Es war nun an der Zeit, eine grössere Con in Deutschland zu besuchen. Ein Freund bot mir an, mich mit nach Stuttgart zu nehmen und diese Gelegenheit liess ich mir nicht entgehen. Ich bin mit dem Zug nach Zürich wo ich um 7.30 Uhr von meinem Freund abgeholt wurde. Mit dem Auto ging es dann nach Stuttgart wo wir um 10.03 Uhr ins Parkhaus fuhren. Nachdem wir die erste Geduldsprobe (Eintritt bezahlen) hinter uns hatten, sind wir direkt in die Halle 1 um uns umzusehen. Vom Fotostudio, in dem die Fotoaufnahmen stattfinden sind wir zum Bereich wo die Autogramme geschrieben werden. Dort kaufte ich je ein Ticket für je ein Autogramm von Lou Ferrigno, Jonathan Frakes, Richard Dean Anderson und Karen Gillan.
 
Nun merkte ich jedoch, dass ich ziemlich zügig zum ersten Photoshooting mit Lou Ferrigno musste. Da standen bereits einige Leute in der Schlange und das Shooting lief bereits. Ich kaufte das Ticket und stellte mich brav in die mir zugewiesene Schlange. Das Shooting war reine Massenabfertigung, Tasche abgeben, neben Lou stehen, lächeln, next please... Tasche wieder in Empfang nehmen und eine Minute später hatte ich auch schon den Ausdruck des Fotos in den Händen. Ich musste aber gleich weiter zum nächsten Photoshooting, dieses Mal mit Jonathan Frakes. Nach einer positiven Erfahrung mit Lou Ferrigno kam nun die schlechte mit Jonathan Frakes. Ich werde nie mehr auch nur einen Cent für ihn ausgeben. Er hatte null Bock und mit Müh und Not sagte er "hi". Beim Photoshooting immer die gleiche Bewegung, auf die Fussballen, Smile, zurück wippen, Nächster. So etwas von Lustlosigkeit habe ich noch nie erlebt und ich bereue, Geld dafür ausgegeben zu haben.
 
Nun war theoretisch Mittagspause aber ich musste ja noch die Autogramme sammeln. Aktuell sass Lou Ferrigno am Tisch und bei Karen Gillan haben sie gerade abgesperrt, weil sie zum Podium musste. Richard Dean Anderson kam erst um 15:00 Uhr zurück also stellte ich mich in die Schlange von Lou Ferrigno. Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich mit ihm fertig, dafür war ich schon fast wieder zu spät für das Photoshooting mit Richard Dean Anderson. Ich traute meinen Augen kaum, hunderte von Leuten hatten bereits Tickets im Voraus gekauft. Das Shooting ging um 13:00 Uhr los und die Schlange wollte nicht enden. Ich stand in der letzten Schlange, dort jedoch in der hoffnungsvollen dritten Position. Die Stunde war um, ich stand immer noch an gleichen Ort und ich hörte vom Gerücht, dass wir auf den nächsten Tag vertröstet werden… Ich hatten dann aber doch Glück (O-Ton einer Angestellten: jeder der in der Schlange steht, bekommt sein Foto), um 14:20 Uhr hatte ich endlich ein Foto mit McGyver :-)

Es war aber zum verrückt werden, die Leute für das Karen Gillan Photoshooting standen schon in Reih und Glied und dieses Mal wurden an der Tageskasse noch keine Tickets verkauft. Sie waren wegen Richard Dean Anderson so in Verzug, dass sie wohl zuerst abwarten wollten. Anscheinend gab es für das Doppelshooting mit Karen Gillan/Pom Klementieff nicht so viele Leute und wir konnten doch noch zum Einzelshooting mit Karen. Um 15:00 Uhr hatte ich alle Fotos aber ans Autogramme sammeln habe ich noch gar nicht gedacht bzw. dazu bin ich noch gar nicht gekommen.
 
Während dem ich beim Photoshooting für Richard Dean Anderson wartete, sammelte mein Freund für mich die Autogramme von Jonathan Frakes und Karen Gillan. Ohne seine Hilfe hätte ich es nie und nimmer geschafft!!
 
Ok, 15:00 Uhr, eigentlich plante ich um diese Zeit die Rückreise in die Schweiz… Es war jedoch so, dass ich das Autogramm von Richard Dean Anderson noch nicht hatte. Ich suchte das Ende der Schlange und mir wurde klar "das dauert länger". Ich stand eine Stunde in der Schlange und kam gerade mal 4 Schritte vorwärts. Es stellte sich dann heraus, dass McGyver mit einer Stunde Verspätung erst zum Signiertisch kam, also nicht wie angekündigt um 15:00 Uhr sondern erst um 16:00 Uhr. Endlich da ging es trotzdem schleppend vorwärts :-( Er nimmt sich sehr viel Zeit für die Leute und das dauert. Um 18:35 Uhr hatte ich dann endlich mein Autogramm! Zuvor gab es noch Diskussionen wegen meiner Collage, mir sind zwei Fehler unterlaufen aber als ich das geklärt hatte, unterschrieb er das Foto.
 
Seit 6:00 Uhr hatte ich nichts gegessen und getrunken, entsprechend hungrig und durstig war ich. Leider war in der Halle um 18:30 Uhr Schluss und Feierabend, mit Ach und Krach bekam ich noch eine Cola. Mit dem Auto ging es dann zurück nach Zürich und mit dem Zug nach Oensingen. Um 21:30 Uhr endete ein sehr spannender aber auch sehr ermüdender Tag in Stuttgart.




zurück


Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück