German Comic Con Dortmund

Avatar of statim1 statim1 - 07. December 2019 - Autogramme

Ich freute mich schon seit Wochen auf meine erste Comic Convention und heute war nun endlich der "grosse" Tag. Ich bin um 1.05 Uhr aufgestanden und fuhr um 1.40 Uhr nach Pratteln. Im Hotel Courtyard Marriott parkierte ich um 2.07 Uhr mein Auto und lief zur in der Nähe gelegenen Coop Tankstelle. Etwas später trafen 3 Kumpels von mir ein, noch kurz den Tank gefüllt und um 2.30 Uhr machten wir uns auf den langen Weg nach Dortmund. Am Anfang war es auf der Strasse sehr angenehm, fast keine Autos, keine Lastwagen und gutes Wetter. Leider gerieten wir später noch in eine Schlechtwetterfront und manchmal sah man fast die Fahrbahn nicht mehr. Nach einer Puller- und später einer Kaffeepause machten wir ca. 60 km vor dem Ziel einen Fahrerwechsel, ich übernahm das Steuer. Dank dem Behindertenausweis von meinem Freund konnten wir fast zum Eingang fahren und sogar gratis parkieren. Um 8.28 Uhr, nach fast genau 6 Std. reisen, sind wir sicher in der Westfalenhalle in Dortmund eingetroffen.
 
Ich habe mir den Eintritt und alle Tickets für Autogramme und Photo Shoots im Vorfeld gekauft. Das ich mir ein VIP Ticket leistete sollte sich später noch ausbezahlen aber dazu später. Mein Freund und ich sind zum VIP Eingang und waren auch sehr schnell in der Halle. Zuerst verschafften wir uns einen Überblick, wo ist was, wo die Photo Shoots, wo gibt es Autogramme? In der Halle 4 der Photo Shoots wollte ich mir zuerst die Nummern für das jeweilige Shootings besorgen. Es hiess im Vorfeld, dass JEDER eine Nummer für jedes Photo Shoot braucht. Leider stand ich in der falschen Schlange, als ich endlich an der Reihe war erfuhr ich, dass die Nummern bei der jeweiligen Photo Shoot Box vergeben werden. Bei den Boxen wussten sie aber nichts davon bzw. plötzlich hiess es, es sei nicht für alle Shootings nötig. Ich wurde von einer zur anderen Box geschickt und die Auskünfte waren immer sehr unterschiedlich. Das Personal war aber sehr bemüht zu helfen aber was wollen sie machen, wenn sie selber keine Infos hatten. Schlussendlich wurde das Nummernsystem wohl schon vor Beginn der Convention wieder über den Haufen geworfen, das einzige was man brauchte ist eine Karte mit dem Buchstaben der Gruppe, weil es für einige mehrere Shootings am Tag gab. Als ich im Besitz der Karten war (immer für die Gruppe A) suchte ich noch die Autogramm-Halle. Die Schlange bei Christopher Lloyd war schon sehr lang…
 
Mein Plan war zuerst alle Photo Shoots zu machen und mich danach um die Autogramme zu kümmern. Ich hatte einen dichten Terminplan und mit der Zeit hatte ich auch im Griff wo ich anstehen musste. Mein erster Shoot war mit Holly Marie Combs um 10.00 Uhr, frühzeitig war ich bei der Fotobox 3, die VIP Schlage fand ich nicht auf Anhieb aber mir wurde geholfen bzw. ich habe mich durchgefragt :-) Holly war schon etwas früher vor Ort und dank meines VIP Passes war ich einer der ersten Personen, die zum Shooting konnten. Bereits um 10.00 Uhr war ich auf dem Weg zur Halle 3 um mein erstes Autogramm zu sammeln. Die Wartenden bei Brian Krause waren überschaubar und ich stelle mich ans Ende der Schlange. Brian nahm sich sehr viel Zeit und es dauerte bis ich endlich an der Reihe war. Ein sehr netter Typ, wir unterhielten uns über die Schweiz, er wollte eine Woche später in die Schweiz zum Skifahren kommen und er erzählte welche Städte er sonst noch besuchen möchte. Ich musste dann aber auch weiter und stellte mich in die Schlange von Henry Thomas (Elliot aus E.T.). Dort hatte es schon mehr Leute und ich wusste nicht so genau wie ich meinen VIP Pass einsetzen musste. Ich blieb als brav in der Schlange und kam nach langen auch endlich an die Reihe. Auch Henry Thomas war sehr nett und signierte meine 3 Fotos (2 für einen Freund aus Deutschland). Dort habe ich auch erfahren, dass ich mit meinem VIP Pass einfach zum jeweiligen Star gehen kann und dann vorgelassen werde. Es war nun bereits 10.30 Uhr, 20 Min. später war mein Shooting mit Meat Loaf also nichts wie hin. Auch hier stand ich dank VIP Pass schon sehr weit vorne und kam auch sehr schnell zum gemeinsamen Foto. Cool fand ich, dass er von jedem den Namen wissen wollte, daraufhin jeden mit Handschlag und Namen begrüsste und nach dem Shooting auch mit Handschlag und Namen die Person wieder verabschiedete.
 
Mein nächstes Shooting war mit Brian Krause um 11.25 Uhr und auch hier stand ich wieder sehr weit vorne. Brian hat sich noch an unser Gespräch von vorhin erinnert und erzählte allen, dass ich aus der Schweiz komme, naja, ich habe nicht gerne eine solche Aufmerksamkeit. Nach dem Shooting hatte ich den nächsten Fototermin erst um 13.00 Uhr, also kümmerte ich mich jetzt um die Autogramme. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern wen ich wann gesammelt habe aber was ich noch weiss ist, dass Tom Felton nicht gerade der netteste Zeitgenosse ist. Er hatte eine separate Box wo er die Autogramme schrieb und als ich dort ankam wollten sie mich nicht mehr hineinlassen. Vor mir durften noch zwei Mädels rein, bei mir war Schluss aber hinter mir stand niemand mehr. Ich bettelte die Damen an mich doch auch noch durchzulassen und nach langem hin und her war sie einverstanden. Tom Felton selber sah sehr ungepflegt aus, die Haare hatte er wohl schon seit längerer Zeit nicht mehr gewaschen, auf seinem Smartphone lief Musik, nicht gerade leise und er sang frisch fröhlich mit. Beachtet hat er mich kaum, er hatte sein Geld und das war wohl das einzige was zählte. Ein sehr unsympathischer Mensch und ich glaube er hatte die perfekte Rolle in den Harry Potter Filmen….
 
Ich wartete dann um 12.00 Uhr noch bei Christopher Lloyd auf sein Erscheinen aber mir war irgendwie bewusst, dass er wohl eine Mittagspause machte. Als er 10 Min. später nicht auftauchte bin ich weiter, zu wem weiss ich nicht mehr :-( Der Prop Shooting mit Henry Thomas fand in der Halle 7 statt. Es war etwas chaotisch, man wusste nicht recht wo anstehen und es spielte auch keine Rolle ob VIP oder nicht. Schlussendlich hatte ich mein Foto, dafür hatte der Drucker kein Fotopapier mehr und die Dame schien etwas überfordert mit dem wechseln bzw. auffüllen vom Papier. Immer mehr Leute warteten auf ihr Foto aber sie liess sich nicht aus der Ruhe bringe, ich wurde jedoch langsam nervös, denn mein nächster Fototermin war schon fast im Gange. Als ich das Foto endlich in der Hand hielt rannte ich zurück zur Halle 4 in die VIP Schlange vom Tom Felton Photo Shoot. Es passiert über lange Zeit nichts und niemand wusste, wo genau das Problem war. Es gab schon eine halbe Stunde Verspätung aber wir standen alle immer noch am gleichen Ort. Doch dann kam Bewegung in die Schlange und wir wurden in die Box gelassen, Tom Felton war aber immer noch nicht da. Es hiess dann, dass sein Panel länger ging und er noch beim Essen sei. Schön aber ich habe in 20 Min. mein Fototermin mit Christopher Lloyd und der ist mir eigentlich wichtiger!! Ich überlegte was ich machen soll, denn das Ticket für Felton wurde schon gescannt und entsorgt, zurück konnte ich theoretisch nicht mehr. Ok, ich unterhielt mich mit einer netten Dame vom Personal und erklärte ihr mein Problem. Sie meinte, ich soll zum Shooting mit Christopher Lloyd und danach wieder zurückkommen. Nachdem ich ihr die Erlaubnis gab mich zu fotografieren (damit sie sich an mich erinnern konnte bzw. damit wir beide eine Absicherung hatten) lief ich rüber zu Christopher Lloyd. Dank meinem VIP Pass konnte ich gleich in die Box zu ihm und nach 5 Min. war ich bereits wieder bei Tom Felton. Dort hat aber in der Zwischenzeit eine andere Person die Tickets gescannt. Als ich ihr meine Geschichte erzählte rief sie schnell die anderen Mitarbeiter die bestätigte, dass ich ein Ticket habe und zum Shooting zugelassen werden darf. Etwas später hielt ich dann auch endlich das Foto mit Tom Felton in den Händen.
 
Bevor ich noch zu Christopher Lloyd ging, sammelte ich noch Billy Zane, auch eine eher, naja, nicht ganz so "fanfreundlicher" Zeitgenosse. Ich fasste mich bei ihm kurz und lief noch schnell zu Ross Mullan, danach zu Christopher Lloyd. Auch er hatte eine eigene Box zum Signieren der Autogramme. Die Schlange der Wartenden war immer noch sehr lange, ich als VIP war aber an etwa Position 5. Kurze Zeit später kam Herr Lloyd vom Photo Shoot in seine Box und fing auch gleich mit signieren an. Es gab noch kurz ein kleines Chaos, wir als VIP hatten natürlich Vorrang und ich musste noch ein ganz wenig drängeln aber nach sage und schreibe 10 Min. hatte ich meine 4 Autogramme (ich habe wieder für deutsche Freunde mitgesammelt). Ich hatte danach aber doch ein wenig ein schlechtes Gewissen, einige der Leute standen tatsächlich schon seit 2 1/2 Std. in der Schlange, ich keine 10 Min. Klar habe ich einiges für den VIP Pass hingeblättert aber trotzdem….
 
Ein Blick auf meine Apple Watch: es war jetzt 14.40 Uhr und ich hatte alle meine Fotos und alle Autogramme in der Tasche. Es war Zeit etwas zu essen und trinken. Bei allem kam ich sehr zügig durch aber hier wurde meine Geduld noch auf die Probe gestellt. Ich habe wohl nirgendwo so lange gewartet wie hier aber es hat sich gelohnt, das Baguette war sehr lecker :-)
 
Nun schrieb ich meinem Freund eine Nachricht, ihn habe ich seit Stunden nicht mehr gesehen und wir trafen uns kurze Zeit später. Auch er hatte schon alle seine Autogramme, leider mussten wir noch auf einen andere Person warten die nach wie vor von einem Fototermin zum nächsten rannte. Um 17.00 Uhr war er dann auch fertig und wir konnten uns endlich auf den Heimweg machen. Wir rechneten mit mehr Strassenverkehr aber zum Glück kamen wir problemlos zurück in die Schweiz. Um 22.27 Uhr war ich müde aber glücklich wieder zu Hause. Ein verrückter Tag aber ich bereue (fast) keine Minute.
 
Fazit: in Stuttgart bereute ich das Photoshooting mit Jonathan Frakes ein Photo Shoot, in Dortmund war es ganz klar Tom Felton.

zurück

Neuer Kommentar

0 Kommentare


zurück