Blog

 

ZFF - Michael Keaton

02. October 2009

Ich sass zu Hause am PC als ich um 18.10 Uhr auf der Zurich Film Festival Website lass, dass Michael Keaton um 21.00 Uhr im Corso als „special guest“ erwartet wurde. 20 Min. später war ich auf dem Weg nach Zürich. Dem Stau bin ich so gut es ging ausgewichen und so war ich bereits um 19.45 Uhr beim roten Teppich. Dort standen bereits ca. 10 deutsche „Sammler“. Mit einem kam ich ins Gespräch und er erzählte mir, wo er überall auf Autogrammjagd geht. Mir war schnell klar, dass er das nicht nur als Hobby macht... In Zwischenzeit ist auch ein anderer Sammler eingetroffen, dessen Begeisterung hielt sich auch in Grenzen. Um 20.50 Uhr fuhr die Limousine mit Michael Keaton vor. Er wurde sofort von den Autogramm-Händler belagert, er konnte nicht einmal richtig aussteigen. Es dauerte nicht lange, die Security Leute schirmten ihn gleich ab und es war vorbei mit Autogramme geben. Er gab ein paar Interviews und stellte sich den Fotografen. In dieser Zeit rannte ich vom roten Teppich zum Kino-Eingang in der Hoffnung, dort doch noch ein Autogramm zu bekommen. Michael Keaton und ich hatten kurz Augenkontakt, leider wurde es von den Sicherheitsleuten aufgefordert, direkt ins Kino zu gehen. Wieder nichts mit einem Autogramm. Kurze Zeit später traf ich einen anderen Sammler der mit viel Glück doch noch an eine Unterschrift kam. Als wir plauderten bemerkten wir plötzlich, wie Michael Keaton beim Seiteneingang in eine Limousine stieg und weggefahren wurde. Sch.... schon wieder nichts. Ein Sammler erzählte mir, dass es sich bei den Personen aus Deutschland um Händler handelt. Super, und die wollen bis am Sonntag bleiben... Kurze Zeit später kam nochmals eine Limousine, darin sassen Hannes Jaenicke, Max von Pufendorf und Lancelot von Naso. Alle drei waren sehr freundlich, lag sicher auch daran, dass wir nur noch zwei Sammler waren. Entsetzt über die Händler war ich nicht bereit, einfach nach Hause zu fahren und beschloss, den Seiteneingang ab 22.00 Uhr im Auge zu behalten. Meine Geduld machte sich bezahlt, um 22.40 Uhr fuhren zwei Audi vor und im vorderen, auf dem Beifahrersitz sass Michael Keaton. Er stieg aus und wollte gleich hinein als er auf mein rufen hin doch noch zu mir kam und mir das Foto mit Widmung signierte. Er war recht freundlich, jedoch etwas unter Zeitdruck, deshalb wechselten wir nur ein paar kurze Worte. Glücklich begab ich mich auf den Weg nach Hause.




zurück


Die Kommentar-Funktion ist ausgeschaltet.

0 Kommentare


zurück