Blog Detail

 


Festival de Télévision de Monte-Carlo


14.06.2018

Nun war es also soweit, mein Abenteuer Monaco begann um 7:00 Uhr als mein Wecker klingelte. Ich nahm eine Stunde später den Zug, stieg in Olten und Basel um und traf um 9:21 Uhr auf dem Flughafen ein. Während der Reise realisierte ich, dass ich zu spät los bin, Nervosität machte sich breit. Beim Baggage Drop hatte es viele Leute und es schien nicht vorwärts zu gehen. Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit wartete bis das Gepäck abgegeben war, marschierte ich direkt zum Gate. Die Sicherheitskontrolle verlief problemlos, die beiden älteren Herrschaften die dachten sie dürfen drängeln weil sie sich wohl betuchter fühlten als ich liess ich gerne vor. Das Boarding verlief auch problemlos und nach der Erklärung der Schwimmweste (ich muss dabei immer an Kate Winslet denken wie sie im "Nordatlantik" trieb und in ihre Trillerpfeife pustete um auf sich aufmerksam zu machen nachdem die Titanic sank….) hoben wir mit 15 Min. Verspätung ab in Richtung Nizza. Etwas verspätet sind wir dann gelandet. Als ich auf mein Gepäck wartete bekam ich von einem Freund die Nachricht, dass sie im Terminal 1 sind (ich plante die Reise mit einen Freund und seiner Frau aus Deutschland). Sie waren beide letztes Jahr schon in Monaco und haben mir erzählt, wie gut es hier zum Sammeln ist.
 
Nachdem ich mein Gepäck hatte, bin ich mit dem Shuttle-Bus zum Terminal 1 gefahren. Leider war mir aber immer dieser sch.... Koffer im Weg. Die Schliessfächer die es angeblich bei beiden Terminals gibt habe ich nicht gefunden (vermutlich wegen den Umbauarbeiten). Ich konnte dann aber doch Philipp Winchester, Mariska Hargitay und Olivia Holt sammeln. Viele haben ich jedoch verpasst und andere reisten erst am anderen Tag an.

Um 16.30 Uhr beschlossen wir abzubrechen und den Zug nach Monte Carlo zu nehmen. Es zieht sich bis zum Bahnhof St Laurent du Var, man ist gut und gerne 15 Min. zu Fuss unterwegs aber wir schafften es den Zug um 16.55 Uhr zu nehmen. 34 Min. später waren wir in Monte Carlo, dort besprachen wir noch kurze die Pläne für morgen und verabschiedeten uns.
 
Ich weiss nicht an was es liegt, normalerweise habe ich einen super Orientierungssinn aber in Monaco komme ich nicht klar. Ich lief für zum Hotel in die komplett falsche Richtung, später wollte ich zum Grimaldi Forum bzw. bei zwei Hotels vorbei aber auch dort habe ich mich komplett verlaufen und dazu kam die schlechte Internetverbindung, ohne Google Maps bin ich hier einfach aufgeschmissen :-) Ich hatte auch Hunger und wollte irgendwo einkaufen aber auch hier, weit und breit kein Laden mit Lebensmittel. Ich gönnte mir dann beim Casino ein Bier, einen halben Liter Mineral und einen Ceasar Salat und zum Abschluss einen Cappucino. Den Weg zum Hotel fand ich ausnahmsweise fast auf Anhieb. Um 21.25 Uhr war heute Feierabend (inkl. Blog schreiben).
 
Morgen wird es sehr spannend.....

zurück...